Austin-Healey 100-6

Freiverkauf

€ 47.000,-

Car-ID: OT0194
Bauart:
Cabrio / Roadster
Baujahr:
1957
Leistung:
2.639 CCM (87 KW / 118 PS)
Getriebeart:
Schaltgetriebe
Farbe:
Weiß
Türen:
2
Tachostand:
81.800 mls

Beschreibung

Bezaubernder britischer Roadster aus den späten 50er-Jahren

– schön hergerichteter Austin-Healey 100-6
– aus Kalifornien importiert
– 2+2-Sitzer mit zweifarbiger Lackierung (rot-weiß)
– schwarzes Lederinterieur wurde erneuert
– Holzlenkrad
– Motor und Getriebe 2013 durch holländischen Fachmann überholt
– läuft gut und fährt sich angenehm
– Handschaltung mit Overdrive
– Speichenräder mit Zentralverschluss
– Steckbares Cabriodach in weiß
– Herkunftszertifikat vorhanden
– deutsche Fahrzeugpapiere + gültige HU bis 05/2022


Donald Healey fertigte ein einziges Fahrzeug für die London Motor Show im Jahr 1952, einen atemberaubenden Roadster, der 100 mls/h schnell war, daher auch der Name, „Hundred“. Der Vorstand von BMC, Leonard Lord, zeigte sich beeindruckt und schloss einen Vertrag mit Healey über eine Serienfertigung: Die Karosserien kamen von Jensen, der Antrieb wurde bei Austin in Longbridge gebaut.
Das als Austin-Healey 100 bezeichnete Fahrzeug kam ursprünglich mit 2,7 Liter-Vierzylinder und 90 PS und 3-Gang-Getriebe mit Overdrive. 1956 konnte er als 100/6 seine Beliebtheit noch steigern, dank Sechszylinder und verlängertem Radstand, der Notsitze im Heck ermöglichte. Der Roadster wurde fortlaufend modifiziert und verbessert, bis schließlich im Jahr 1959 der Austin-Healey 3000 erschien; mit 3,0 Liter-Sechszylinder und einer Leistung von bis zu 148 PS.

Der „große Healey“ galt als schwer zu beherrschendes Fahrzeug. Die Rallyefahrerin Pat Moss gab ihm den Spitznamen „die Sau“ aufgrund der Tendenz zum unvorhersehbaren Ausbrechen des Hecks, was für nicht wenige der Wagen ein vorzeitiges Ende bedeutete.

Übersicht

Interieur

  • Kunstleder
  • Schwarz

Exterieur

  • Weiß

Neuzugänge

Existing User?

Lost your password?